Physio die Hand Home

Einführung

Als Mitglied von physioswiss, dem Schweizer Physiotherapie Verband, untersteht unsere Praxis dessen Tarifsystem.

Ärztlich verordnete Leistungen

Physiotherapieleistungen werden von den Unfall-, Militär- und Invalidenversicherungen sowie den Krankenkassen im Rahmen der gesetzlichen Grunddeckung übernommen, sofern sie ärztlich verordnet sind. Die Abrechnung erfolgt auf Basis des Tarifsystems von physioswiss.

Tarifgrundlagen für ärztlich verordnete Leistungen
Tarife für ärztlich verordnete Leistungen
 

Nicht ärztlich verordnete Leistungen

Nicht ärztlich verordnete Leistungen sind vom Patienten selbst zu tragen. Sie können allenfalls im Rahmen individuell bestehender Zusatzversicherungen geltend gemacht werden.

Tarife für nicht ärztlich verordnete Leistungen
 
 

«Über den Wind können wir nicht bestimmen, aber wir können die Segel richten.»

Wikinger-Weisheit

Tarifgrundlagen

Ärztlich verordnete Leistungen werden auf Basis des Tarifs von physioswiss abgerechnet.

Der Einzelleistungstarif besteht aus Sitzungspauschalen und einigen Zuschlagspositionen. Die Tarifpositionen enthalten unterschiedliche Taxpunkte und werden je nach Art und Komplexität der Behandlung zur Anwendung gebracht.

Diese Taxpunkte werden mit kantonal abgestimmten Taxpunktwerten multipliziert, die von pyhsioswiss zusammen mit Versicherern resp. Tarifgemeinschaften (tarifsuisse) in teils jahrelangen Verhandlungen vereinbart worden sind.

Mit den der tarifsuisse ag angeschlossenen Krankenversicherern konnte per 1. April 2014 ein neuer Tarifvertrag unter Dach und Fach gebracht werden, der eine Erhöhung des seit 1997 unveränderten Taxpunktwertes von 0.95 auf 1.03 beinhaltet.

Die Krankenversicherer-Gruppen CSS, Helsana, Sanitas und KPT mitsamt ihren Subunternehmen finden die Erhöhung des 17-jährigen Tarifs zu hoch und sind nach wie vor nicht bereit, ihn anzupassen. Die entsprechenden Festsetzungsverfahren laufen weiter.

Die Tarife in der Übersicht

Tarif für ärztlich verordnete Leistungen

Die nachstehende Übersicht zeigt die für den Kanton Bern aktuell gültigen Taxpunktwerte.

 
Tarifposition TP MTK1 T-CH2 HSK3 CSS4
Vereinbarte Taxpunktwerte 1.– 1.03 0.95 0.95
7301: Sitzungspauschale für allgemeine Physiotherapie 48 48.– 49.44 45.60 45.60
7311: Sitzungspauschale für aufwendige Bewegungstherapie 77 77.– 79.31 73.15 73.15
7312: Sitzungspauschale für manuelle Lymphdrainage 77 77.– 79.31 73.15 73.15
 
1 
Stand: 1.9.1997. Die Medizinaltarif-Kommission UVG (MTK), die Militär- und Invalidenversicherung schliessen in der Regel gemeinsam Verträge ab mit den Spitälern und den Verbänden der Medizinalpersonen. Die Taxpunktwerte gelten bundesweit.
2 
Stand: 1.4.2014. Tarifvertrag mit den der tarifsuisse ag angeschlossenen Krankenkassen (ohne CSS Gruppe)
3 
Stand: 1.9.2014. Mit den Krankenkassen der Einkaufsgemeinschaft HSK, bestehend aus Helsana (Avanex, Helsana, Indivo, Maxi.ch, Sansan), Sanitas (Compact, Kolping, Sanitas, Wincare) und KPT (Agilia, KPT, Publisana) konnte noch keine Lösung erzielt werden. Für diese Krankenkassen laufen die Festsetzungsverfahren weiter.
4 
Stand: 1.9.2014. Die Krankenkassen der CSS-Gruppe (Acrosana, CSS, Intras, Sanagate) sind dem neuen Tarifvertrag mit tarifsuisse nicht beigetreten. Für diese Krankenkassen laufen die Festsetzungsverfahren weiter.

Tarif für nicht ärztlich verordnete Leistungen

So verrechnen wir nicht ärztlich verordnete Leistungen.

Die Kosten sind vom Patienten selbst zu tragen. Möglicherweise sind die Behandlungskosten aber im Rahmen abgeschlossener Zusatzversicherungen gedeckt. Bitte überprüfen Sie hierzu Ihre die Police Ihrer Krankenversicherung.

 
Behandlungsmassnahme Dauer Tarif
(in Min.) (in CHF)
Aktive und passive physio-
therapeutische Massnahmen, Massage
30 70.–
Aktive und passive physio-
therapeutische Massnahmen, Lymphdrainage, Massage
45 100.–
Aktive und passive physio-
therapeutische Massnahmen, Massage
60 130.–